"Von der Theke auf die Bühne" ist der Titel des ersten abendfüllenden Programms von „Jojo & Linus“ und ist absolut wörtlich zu nehmen: Das Comedy-Duo, welches das Resultat einer verlorenen Wette zu später Stunde in einer rauchigen Kneipe ist, nehmen die Sorgen und Themen abendlicher Stammtischrunden der Republik einfach mit auf die Bühne.

Ihr Programm ist ein Mix aus Standup-Comedy und selbst- oder umgeschriebenen Songs. Die Themen der Songs reichen von der Glorifizierung des Alkohols („Geboren für das Weizen“), über die Probleme der Männerwelt („Wie soll ein Mann das ertragen, wenn seine Freundin fährt“) bis hin zur Gesellschaftskritk („Veggie Day“, „Bausparpunks“). Frei weg von der Leber erzählen sie von den Problemen, die ihnen das Studentenleben bereitet und zerfleddern lustvoll aktuelle Trends der sozialen Netzwerke.

Hier treffen zwei Jungs mit großem Ego aufeinander, die unterschiedlicher jedoch nicht sein könnten: Jojo, der Mann mit dem lockeren Mundwerk, der sich selbst das Gitarrespielen beigebracht hat, um seichtgewaschene Mädels an diversen Festivals in sein Zelt zu locken, Linus der gelernte Kirchenmusiker, mit dem ständigen Drang sein Können am Klavier zu beweisen, um dabei nicht selten das Publikum über klassische Musik aufzuklären.

„Jojo & Linus“, was als Schnapsidee und Insidertipp in der Fuldaer Kulturszene begann, kann sich bereits nach nur einem Jahr gemeinsamer Bühnenpräsenz mit etlichen Auftritten auf den Kleinkunstbühnen dieser Republik schmücken.